Portrait von Rudolf Tobler

Warum braucht es überhaupt eine Deponie?

Mehrere Argumente sprechen dafür, dass die Stollen als Deponie genutzt werden.

  • Zunächst einmal sind Deponien heute für die Abfallbewirtschaftung unumgänglich. Alle Rückstände aus der Abfallverbrennung oder Abfälle, die sich nicht für die Wiederverwertung eignen, werden in bewilligten Deponien abgelagert.
  • Regionale Deponien sind ökologisch und ökonomisch sinnvoll, da sie Teil regionaler Kreisläufe sind. Lange Transportwege und Transportkosten entfallen, da der Abfall dort verarbeitet und gelagert wird, wo er entsteht. Dies liegt auch im Interesse des Kantons.
  • Weiter sind geeignete Standorte für Deponien, die hohe Auflagen erfüllen müssen, rar.
  • Zudem haben die bestehenden Deponien im Kanton ihre Kapazitäten bald ausgeschöpft.

Der unterirdische Felsabbau ist wesentlich teurer als beispielsweise Kiesentnahmen aus Flüssen. Um die Wirtschaftlichkeit des USV sicherzustellen ist die Doppelnutzung mit der Deponie unumgänglich.

Rudolf Tobler, Geschäftsführer Logbau AG